Presse

Presse
05.02.2020, 22:02 Uhr
MdB Axel Knoerig: Koalitionsvertrag jetzt zügig umsetzen
„Lebensmittel nicht als Lockangebote verkaufen
„Lebensmittel haben ihren Wert und sollten nicht als Lockangebote verkauft werden.“ Auf dieses Zitat aus dem Koalitionsvertrag weist der heimische CDUBundestagsabgeordnete Axel Knoerig hin und hält dazu fest: „Es ist höchste Zeit, die Vereinbarungen zu Ernährung und Landwirtschaft aus dem Vertrag der GroKo umzusetzen. Dort wurde festgeschrieben, dass wir die Wertschätzung für Lebensmittel in der Gesellschaft erhöhen und die Vielfalt von Erzeugern, gerade mit kleinen und mittleren Unternehmen, sowie hochwertigen Lebensmitteln erhalten wollen.“
Deshalb hat der Abgeordnete, der als Berichterstatter für Landwirtschaft im Wirtschaftsausschuss des Bundestages fungiert, eine Anfrage an das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gestellt. „Ich habe mich erkundigt, was zum Thema Fairness in den Lebensmittelketten bereits umgesetzt wurde und was noch in dieser Wahlperiode geplant ist“, erklärt er. Außerdem hat er angefragt, inwieweit die Preise für Lebensmittel durch regionalen Eigenverkauf der Landwirte, eigenorganisierte Vermarktungen, genossenschaftliche Betriebsführung oder solidarische Landwirtschaft stabilisiert werden können. „Wir müssen die Bedingungen in der Lebensmittelbranche zugunsten der Erzeuger ändern“, so der Abgeordnete, der sich seit Jahren für faire Lieferbedingungen für die Landwirte einsetzt.
aktualisiert von Ralf Eggers, 17.04.2020, 16:03 Uhr