Presse

Presse
06.08.2020, 10:38 Uhr
Bund fördert private und kommunale Waldeigentümer
MdB Axel Knoerig: „Forstwirtschaft auch in Zeiten des Klimawandels eine Perspektive geben“
Angesichts massiver Waldschäden in Deutschland ergänzt der Bund mit einer zusätzlichen Förderung die bestehenden GAK-Mittel (Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz). Zu den von Bund und Ländern auf den Weg gebrachten 800 Millionen Euro für private und kommunale Waldeigentümer sollen nochmals rund 700 Millionen Euro für Wald und Holz hinzukommen.
Konkret sollen sie in drei Bereiche fließen: - 500 Millionen Euro stehen als Prämie zum Erhalt und zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder zur Verfügung; - 100 Millionen Euro gibt es für das Investitionsprogramm Wald und Holz; - weitere 100 Millionen Euro sind als Förderung für „Klimafreundliches Bauen mit Holz“ vorgesehen. „In unseren Wäldern haben Stürme erheblichen Windbruch verursacht. Das dadurch entstandene Überangebot löste einen Preisverfall beim Holz aus. Zuletzt verschärfte die Corona-Pandemie diesen Prozess“, so der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig in einer Pressemitteilung. Und weiter: „Außerdem wurden wir aufgrund einer langen Trockenphase im April wieder mit einer erhöhte Waldbrandgefahr im Landkreis Diepholz konfrontiert. Deshalb stellen wir als Bund die Waldmaßnahmen auf ein solides finanzielles Fundament. So geben wir der Forstwirtschaft auch in Zeiten des Klimawandels eine Perspektive.“
aktualisiert von Ralf Eggers, 12.09.2020, 14:17 Uhr